Zeiler Baudenkmäler

Marter an der vorderen Haardtslinde

  • Marter (Friedenslinde)

    Die Marter an der vorderen Haardtslinde

  • Marter (Friedenslinde)

    Kreuzigungsgruppe

  • Marter (Friedenslinde)

    St. Sebastian, von Pfeilen durchbohrt

  • Marter (Friedenslinde)

    Vordere Haardtstlinde mit Mühlenbauanstalt Hümpfner

  • Marter (Friedenslinde)

    Vordere Haardtslinde mit Marter (wohl vor dem Krieg)

  • Marter (Friedenslinde)

    Ausbetonierte vordere Haardtslinde (vor 1981)

diverse Quellen

Auf der kleinen Grünfläche im Bereich der vorderen Haardt, nördlich des AW-Seniorenheims, erhebt sich diese klassizistische Marter, die zwischen 1830 und 1840 entstanden sein dürfte. Auf einem Vierkantsockel steht eine runde Säule, auf der wiederum ein vierseiter Relief-Bildstock ruht, gekrönt von einem Hochkreuz. Auf der Ostseite ist die Dreifaltigkeit dargestellt (mit den Buchstaben M.ST.), im Norden der hl. Sebastian, im Westen die Kreuzigung (mit IHS-Monogramm) und im Süden St. Wendelin.

Auf dem 4. und 5. Bild steht die Marter noch unter einer mächtigen, 1648 gepflanzten Friedenslinde. Diese wurde im Lauf des 20. Jahrhunderts mehrmals vom Blitz getroffen, bis man schließlich nach mehreren Sanierungsmaßnahmen (u.a. Ausbetonieren, s. Bild 6) 1981 eine neue Linde pflanzte.