Zeiler Baudenkmäler

Hauptstraße 9

  • Hauptstraße 4 - Neidkopf

    Traufseite zur Hauptstraße

  • Hauptstraße 4

    Inschrift über der Haustür

  • Hauptstraße

    Nebengebäude im Innenhof

  • Hauptstraße 4 - Neidkopf

    Nebengebäude mit Ausfahrt zur Entenweidgasse

  • Hauptstraße 4

    Galerie und überbauter Kellerzugang am Haupthaus

  • Hauptstraße

    Familie Pottler Anfang des 20. Jahrhunderts

Hauptstraße 9

Als erster Besitzer ist laut Urbar im Jahr 1730 ein "Kilian Pottler" (bzw. dessen Witwe) genannt. Bis in die Gegenwart ist das Haus bei der Familie Pottler bzw. deren Nachkommen geblieben. Die meisten davon waren Bauern, aber auch ein Schreiner (Johann Pottler, s. Bild) war darunter. Laut Auskunft von Ludwig Leisentritt ist das Haus sogar schon seit 1660 in Familienbesitz und seit eben dieser Zeit ist zu Fronleichnam dort einer der Altäre aufgestellt!

Das Haupthaus stammt aus dem 18. Jahrhundert, könnte im Kern aber wesentlich älter sein. Bezeichnet ist das massive, verputzte Erdgeschoss mit "Bernard Pottler IHS 1841". Ursprünglich wies das Erdgeschoss neben der segmentbogigen Tordurchchfahrt vier gleich große Fenster und eine Haustür auf. Aus den beiden linken Fenstern wurden im Lauf des 20. Jahrhunderts eine weitere Eingangstür und ein Schaufenster. Das Obergeschoss zeigt zur Straßenseite hin Fachwerk mit einer Brüstung aus Andreaskreuzen.

Das Anwesen insgesamt ist ein typischer vierseitiger Ackerbürgerhof mit Wohnhaus, Tordurchfahrt und einigen Nebengebäuden (Scheune, Stallungen, Holzlege usw.), die sich um einen langgezogenen Hinterhof gruppieren. An der Ostseite des Hofes, Richtung Entenweidgasse, befindet sich eine weitere Tordurchfahrt. Das Haupthaus weist an seiner Rückseite im ersten Stock eine überbaute Galerie auf, mittig darunter liegt ein überbauter Kellerzugang.