Zeiler Baudenkmäler

Speiersgasse 1

  • Speiersgasse 1

    Speiersgasse 1 (Ecke Kaulberg-Zinkengasse)

  • Speiersgasse 1

    Speiersgasse 1 (Ecke Kaulberg-Zinkengasse)

  • Ansicht in der Zinkengasse

    Ansicht Zinkengasse

  • Auch hier lag das Fachwerk unter Putz

    Auch hier lag das Fachwerk unter Putz

  • Speiersgasse 1

    Fachwerk frei, aber Eingang noch vorne

Denkmalatlas Bayern, Zeil

Das aus dem 17. Jahrhundert stammende und 1748 erstmals erwähnte Eckhaus zwischen Kaulberg und Zinkengasse steht mit dem Giebel zur Speiersgasse. Auf der Rückseite erstrecken sich die Nebengebäude weit in die Zinkengasse hinen. Obergeschoss und Giebel sowohl des Haupt- als auch des Nebengebäudes bestehen aus einfachem, aber sehr regelmäßigem Fachwerk, wobei als Besonderheit beim Nebengebäude das Obergeschoss weit in den Hof hinein übersteht und so, gestützt von drei Holzpfeilern, eine Art Galerie bildet.
Das Anwesen wurde in den letzten Jahren sehr fachkundig und stilsicher renoviert.

Lage und Bedeutung: Ackerbürgerhaus in Ecklage an trichterförmiger Platzöffnung zum Kaulberg.
Beschreibung: zweigeschossiges und giebelständiges Satteldachhaus mit Fachwerkobergeschoss. EG massiv mit versetzter Eckquaderung. Fachwerkobergeschoss, Ständer mit Kopfbändern und Fußstreben. Nebengebäude zweigeschossiger Anbau, traufständig zur Zinkengasse. EG massiv, Fachwerkobergeschoss auskragend mit drei Pfeilern gestützt. Zwei Fenstergauben.
Geschichte / Baugeschichte / hist. Stadtstruktur: 1748 im Besitz von Nicolaus Reinwand. Seit Ende des 18.Jh. Handwerklich genutzt durch den Steinhauer Bernd Kießling. Steinhauerbetrieb bis in die 20 er Jahre des 20. Jh. unter Georg Dietlein. (Quelle: SDU)