Zeiler Baudenkmäler

Kreuzschlepper am Bachrahm

  • Kreuzschlepper (Bachrahm)

    Der Kreuzschlepper an der Sahlendersbrücke

  • Kreuzschlepper (Bachrahm)

    Der Kreuzschlepper

  • Kreuzschlepper (Bachrahm)

    Auf dem Sockel St. Barbara

  • Kreuzschlepper (Bachrahm)

    Die kaum noch lesbare Inschrift

diverse Quellen

An der "Sahlendersbrücke", nur wenige Meter außerhalb des einstigen "Unteren Tors" stehen gleich zwei große, vollplastische Bildstöcke. Einer davon ist dieser Barock-Kreuzschlepper aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Auf dem Inschriftsockel soll früher die Jahreszahl "1725" eingraviert gewesen sein. Von dieser Inschrift ist kaum mehr etwas zu erkennen. Rudolf Winkler konnte in den 1970er Jahren noch Folgendes entziffern (Bild 4):

"GOTT VND SEINEN ... HAT MELGER WIL .. .
SEIN ... DIS... SEZEN 17.."

Neben dieser Inschrift befindet sich über dem aus Sandsteinen gemauerten Sockel eine Relief-Darstellung der Hl. Barbara (erkenntlich an dem Turm), alles eingerahmt von barocker Pflanzenornamentik. Darauf befindet sich der etwa lebensgroße, unter dem Kreuz zusammenbrechende Christus.