Zeiler Baudenkmäler

Wegkreuz am Main (Südseite)

  • Tabernakelbildstock (Tuchanger)

    Das Wegkreuz mit mannshoher Christusfigur

  • Tabernakelbildstock (Tuchanger)

    Inschrift Vorderseite

  • Tabernakelbildstock (Tuchanger)

    Renovierung durch einen Anwohner (Inschrift seitlich am Sockel)

  • Tabernakelbildstock (Tuchanger)

    Der Stiftervermerk

  • Tabernakelbildstock (Tuchanger)

    Das schwere Hochwasser von 1909 (hier z.B. am Mittelweg)

diverse Quellen

Auf der Sander Seite des Mains, inmitten der kleinen Häusergruppe neben der Brücke, steht dieses hochaufragende Wegkreuz auf profiliertem Sockel. Es ist nach 1912 errichtet worden, wie die Inschrift ausweist:

Gott zum Danke,
der uns an diesem Orte in der
Zeit von 1876 bis 1912 aus vielen drohen-
den Gefahren erettet hat, errichtete
dieses Denkmal
Familie Johann Selig.

(s. Bild 4)

Mit den "drohenden Gefahren" dürfte v.a. diverse Main-Hochwasser gemeint sein, wobei besonders die von 1876 und 1909 immense Schäden anrichteten und lange in Erinnerung blieben (s. Bild 5).

1988 wurde das Kreuz durch den Anwohner Georg Viering renoviert (s. Bild 3).